Kicken statt gucken

Das internationale Fußball-Protestturnier gegen die WM in Katar.

Erzähl's weiter!

Unterstützer*Innen

Unser Schirmherr

Klaus Lederer

Bürgermeister und Senator für Kultur und Europa in Berlin

„Niemals hätte die FIFA die WM an Katar vergeben dürfen. Protest ist nötig – und die Form, selbst zu kicken, statt zu gucken, ist ein tolles Zeichen und eine klasse Idee!“

Auf dem Platz

Pascal Kaiser

Schiedsrichter

„Ich stehe als Schiedsrichter für Werte wie Respekt und Fairness, die nicht vereinbar sind mit einer WM in Katar. Darum ist für mich klar, was ich am 10.12. machen werde: pfeifen statt gucken!“

Zu Gast

Tuğba Tekkal

Ex-Fußballprofi und Menschenrechtlerin

„Wir müssen gemeinsam laut sein und zeigen, wofür der Fußball eigentlich steht – nämlich für Menschlichkeit und Zusammenhalt.“

Auf der Bühne

MKSM

Sänger, Geiger und Aktivist

„Eine WM in einem Land, das Menschenrechte mit Füßen tritt, darf einfach nicht unterstützt werden. Lasst uns gemeinsam ein Zeichen setzen. Ich werde am 10.12. singen statt gucken!“

Werde Teil der Aktion

Unterstütze uns mit deiner Spende.

Vorspiel SSL Berlin e.V.
Bank: Berliner Volksbank
IBAN: DE07100900002113339007
BIC: BEVODEBB
Verwendungszweck: Spende – Kicken statt Gucken 2022

Spenden werden ausschließlich für die Durchführung der Veranstaltung verwendet. Überschüsse gehen an Discover Football, eine Organisation, die sich für die Rechte von Frauen und queeren Menschen im Fußball einsetzt.

Mit freundlicher Unterstützung von

Vorspiel Sportverein für Schwule und Lesben Berlin e.V.

Erzähl's weiter!